Telefon: 02203 - 16331

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Faden vernähen!

Wenn sich Ihr Strickstück auch von links sehen lassen soll, dann ist es wichtig, dass Sie die Fäden sauber vernähen. Nachfolgend einige wichtige Hinweise:

  1. Beginnen Sie mit einem neuen Knäuel immer am Rand, niemals in der Mitte des Strickstücks. Tipp: Wenn sich das Knäuel dem Ende zuneigt, machen Sie in die Mitte des noch verbleibenden Fadens einen Knoten. Nun stricken Sie eine Reihe. Erreichen Sie vor Ende der Reihe den Knoten, wissen Sie, dass das Garn für eine weitere Reihe nicht ausreicht. Anderenfalls können Sie noch eine weitere Reihe stricken. Sollte der verbleibende Faden recht lang sein, können Sie ihn später zum Zusammenarbeiten verwenden.

  2. Fäden werden, soweit das möglich ist, immer in den Nähten vernäht. Wenn das nicht möglich ist, dann immer senkrecht vernähen, niemals waagerecht oder diagonal, denn sonst sieht man den Abdruck der vernähten Fäden auf der Vorderseite.

  3. Glatte Fäden wie z.B. Baumwolle, Viskose, Seide, Bändchengarn, Effektgarne müssen nach dem Vernähen mit Nähseide gesichert werden. So kann der vernähte Faden beim Tragen oder nach dem Waschen niemals nach vorne "wandern" und sichtbar werden. Außerdem vermeidet man, dass Fäden wie Bändchengarn aufribbeln können.